Sanfte Zahnchirurgie unter Vollnarkose

Bei umfangreichen Eingriffen und größeren Zahnoperationen im Kieferbereich reicht eine lokale Betäubung oft nicht aus. Im Zahnzentrum Rödelheim kommt in solchen Fällen Dr. Evgeny Kunits, Oberarzt für Anästhesie im Markus-Krankenhaus, extra ins Haus, um Sie ins Land der Träume zu schicken – während unser Zahnoperationsteam Sie von Ihren Zahnsorgen befreit oder Ihnen Implantate einsetzt. Das Zahnzentrum ist nicht nur die einzige Praxis in Rödelheim mit einem praktizierenden Oralchirurgen, sondern auch die Einzige, die dort mit Vollnarkose behandelt.

Wir wenden unter anderem folgende Arten von Narkose an:

  • Lokalanästhesie: Die „Spritze“ beim Zahnarzt kennt jeder. Die Betäubungsmittel sind heute viel sanfter als noch vor einigen Jahren und nahezu frei von Nebenwirkungen, so dass wir auch bei normalen zahnärztlichen Eingriffen wie Bohren oder Schleifen lokale Betäubung einsetzen.
  • Schmerzfreies Spritzen ist vor allem bei Kindern und bei Menschen mit Zahnarztphobie (jeder fünfte Erwachsene leidet unter dieser Angst) sinnvoll. Dabei tupft der Zahnarzt vorher ein Schmerzmittel auf die Stelle, an der er die Spritze nachher ansetzt. So spüren Sie nicht einmal mehr den „Piks“.
  • Bei größeren Eingriffen und langen Behandlungsterminen empfiehlt sich oft eine Vollnarkose, für die Sie aber einen Eigenbeitrag leisten müssen. Übrigens: Auch dann, wenn Sie unter Zahnarztangst leiden, ist eine Vollnarkose eine sanfte Alternative.

Das Zahnzentrum ist die einzige Zahnarztpraxis, bei der alle kieferchirurgischen Eingriffe und alle Zahnoperationen auf Wunsch auch in Vollnarkose direkt in Rödelheim gemacht werden.

Vollnarkose ist bei umfangreichen Eingriffen oft sinnvoll.