Auf die Füllung kommt es an.

Wenn trotz regelmäßiger Zahnpflege Karies-Bakterien einen Zahn angreifen, muss die kariöse Stelle entfernt und gefüllt werden. Füllungen machen wir im Zahnzentrum Rödelheim mit größter Sorgfalt. Welches Material am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie Größe und Lage des Defekts ab – der Einzelfall entscheidet.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur bei Amalgam und Zement die Kosten. Die sind bei kleineren „Löchern” immer noch gängige Praxis, oft aber ist Kunststoff die bessere und haltbarere Lösung. Bei größeren Schadstellen sollten sogar Füllungen aus Edelmetall oder Keramik zum Einsatz kommen, für die der Patient aber einen eigenen Beitrag leisten muss.

Die Vorteile:

  • Kunststoff, Edelmetall und Keramik sind haltbarer als Amalgam oder Zement.
  • Amalgam hat von sich aus eine silberne Farbe, nur Kunststoff oder Keramik sehen genauso aus wie die eigenen Zähne. Wer also Wert auf Ästhetik legt, sollte einen kleinen Beitrag zuzahlen.
  • Die Inhaltsstoffe von Amalgam kommen hin und wieder ins Gerede, speziell der minimale Anteil Quecksilber.

Wurzelkanalbehandlungen, auch vereinfacht Wurzelfüllungen oder Wurzelbehandlung genannt, gehen viel tiefer als herkömmliche Füllungen und sind bei Entzündungen im Zahn oder an der Wurzel oft der einzige Weg, den Zahn zu erhalten. Dennoch zahlt die gesetzliche Kasse nur Teile einer solchen Behandlung.